Endlich bin ich “IN“ – ich trag jetzt Bart

Lesezeit: 1 Minute

Doch zu viele Träger wirken unattraktiv und erschrecken mit Bart nur Babys oder werden dadurch behindert. Zum Beispiel beim Musizieren.

Zurzeit ist er wieder schwer in Mode, der Vollbart. Was die meisten „Neubärtigen“ jedoch nicht wissen: Zu viele von ihnen gelten- sofern sie es nicht auch schon früher waren- als unattraktiv!

Denn, wie Forscher der Universität von New South Wales durch Befragung von 213 Männern und 1453 Frauen herausfanden, wirkt der Bärtige nur unter Bartlosen attraktiv und sympathisch.

„Mann“ kann also nur vom Bonus des Seltenen profitieren. (Ein Umstand den der bärtige Schreiber dieser Zeilen schon seit Jahrzehnten nutzen konnte)
Auch diese Mode wird vergehen und obiges Video legt nahe, es möge eher Heute als Morgen geschehen. (Und die wenigen aber eingefleischten Bartträger können sich wieder über ihr Alleinstellungsmerkmal freuen)
Denn, und das dürfte den ach so modebewussten den Rasierer in die Hände treiben, eigentlich erschrecken sie mit ihren Bärten nur Babys!

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Lesen sie auch

Rezessionsangst – Ein guter Zeitpunkt über unser Wirtschaften nachzudenken

„Wenn sich nichts ändert, müssen sich alle warm anziehen“