Aus “Hopfenland Hallertau” wird “Hopfenland Hallertau Tourismus e.V.”

Touristische Vermarktung der Hallertau wird neu organisiert

Das Hopfenland Hallertau wird Anfang nächsten Jahres touristisch neu organisiert. Unter dem Namen „Hopfenland Hallertau Tourismus e.V.“ werden künftig die Kräfte aller Touristiker und Fachleute unter einem Dach gebündelt.

Bisher gibt es für die touristische Vermarktung der Hallertau drei Organisationen: Die Touristische Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Hopfenland Hallertau, bestehend aus den vier Landkreisen Freising, Kelheim, Landshut und Pfaffenhofen a.d.Ilm, den Tourismusverband Hallertau e.V. sowie den Tourismusverein Hopfenland Hallertau e.V.

Alle Beteiligten haben in den vergangenen Jahren viel dafür getan, das Hopfenland Hallertau als attraktive Freizeit- und Ausflugsregion bekannt zu machen. Neue Prospekte wie der Familienausflugsplaner sind entstanden, Messeauftritte und viele attraktive Veranstaltungen wie das Hopfakranzlfest wurden organisiert. Diese Arbeit soll ab dem kommenden Jahr von einer gemeinsamen Organisation koordiniert werden.

„Ich begrüße diese Entwicklung sehr. Wenn wir alle an einem Strang in eine Richtung ziehen und heute die entsprechenden Strukturen schaffen, können wir für die Hallertau in Zukunft noch mehr bewirken“, so der Freisinger Landrat Josef Hauner, Vorsitzender der ARGE Hopfenland Hallertau. Auch Anneliese Stadler, Vorsitzende des Tourismusvereins Hopfenland Hallertau e.V., freut sich auf den neuen Verein: „Mir ist wichtig, dass es für die Hallertau voran geht. Damit wird jetzt ein vielfach in der Hallertau geäußerter Wunsch umgesetzt.“

Der Prozess hin zur Entwicklung einer einheitlichen Organisation dauerte mehrere Monate. Nach zwei Strategie-Workshops mit den politisch und touristisch Verantwortlichen stand fest, dass der Tourismus in der Hallertau nur durch die Auflösung der bestehenden drei Organisationsformen und die Gründung eines neuen Vereins insgesamt an Profil gewinnen kann.

„Wir können damit nicht nur effizienter arbeiten, sondern auch die ohnehin knappen finanziellen Mittel weitaus besser einsetzen“, so Rainer-Bülent Nowak, Vorsitzender des Tourismusverbands Hallertau e.V., der sich sicher ist, dass die meisten seiner Mitglieder auch dem neuen Verein beitreten.
In den kommenden Monaten müssen nun noch organisatorische Detailfragen geklärt werden. Spätestens Anfang 2015 soll die neue Organisation dann offiziell gegründet werden.

Über web36

Check Also

Eine Diskussion zu Corona im Bay. Fernsehen – „Querdenken“ ist an allem schuld.

Oder wie freudig erregt der BR-Chefredakteur Christian Nitsche auf das Wort „Rechtsextremisten“ reagieren kann.