Bundestags-Wahlkampfsplitter – Die CSU in Geisenfeld – Der Videomitschnitt

Lesedauer < 1 Minute

Dieser Beitrag wurde bisher 17 x aufgerufen.

Ein Potpourri der Möglichkeiten. Was nach der Wahl davon noch übrig bleibt ….. ?

Bundestagswahlkampf 2017 in der Hallertau. Im Landkreis Pfaffenhofen, genauer in der Stadt Geisenfeld, lud sich am 24. August CSU Bundestags-Kandidat Erich Irlstorfer dazu den Bayerischen Finanz- und Heimatminister Markus Söder ein. Interessant dabei, man hörte -zwischen den Zeilen- die Abgrenzung -aber auch die Gemeinsamkeiten- mit anderen Parteien.

(Eine kurze Einführung in diese Wahlkampfveranstaltung finden sie in in dem KurzberichtFinanzminister Söder – Wegen „zwei linker Hände“ in der Politik”)

Über Bernd Schuhböck

Nicht nach heutigen, jedoch nach den Maßstäben der Ära Willy Brandt politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Aus dem Paralleluniversum einer unterkomplexen AfD-Schriftführerin aus Manching

Infektionsschutzgesetz bedeute: Kinder weg, Lebensmittel auf Zuteilung, Merkel-Herrschaft. ----- Wir leben in einer Zeit in der Bereiche verschwimmen, allgemein zugängliche Infos sich den Weg durch ideologisch vereinfachende Sichtweisen zum unterkomplex arbeitenden Enddarm einer begrenzten Auffassungsgabe bahnen, um am Ende als gequirlte Scheiße im Internet zu landen.