Entsorgung von Hochwassermüll sichergestellt

Lesedauer < 1 Minute

Wertstoffhöfe im Landkreis sind vorbereitet

Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb mitteilt, wird „Hochwassermüll“ an den Wertstoffhöfen im Landkreis angenommen.

Soweit möglich und zumutbar sollte der Abfall in bekannter Weise getrennt werden, um diesen den jeweiligen Containern zuordnen zu können. Kühlschränke und Gefriertruhen werden nur entgegen genommen, wenn sie geleert sind. In Absprache mit den Städten, Märkten und Gemeinden können die Wertstoffhöfe auch zusätzlich geöffnet werden. Die Bevölkerung wird gebeten, sich im jeweiligen Rathaus über eventuelle zusätzliche Öffnungszeiten zu informieren sowie bei der Anlieferung und Trennung mitzuhelfen, weil vom Abfallwirtschaftsbetrieb dafür kein zusätzliches Personal vorgehalten werden kann.

Soweit bei der Entsorgung Fremdkosten entstehen, können diese im Rahmen eines Entschädigungsantrags für eine staatliche Finanzhilfe vorgelegt werden.

Über nonbescher

Check Also

Kinder, wollt Ihr ewig leben?

Oder ... wie verantwortungsvoll schützen wir unsere Kinder?

Schreibe einen Kommentar