Satire nach Faktenlage – Schäuble und die IS-Finanzen

Seit „Neues aus der Anstalt“ weiß man: Satiriker machen den besseren Journalismus.

Bei Reiner Kröhnert, dem Mann „mit den vielen Stimmen und Gesichtern“ (SZ) gibt es noch einen erheblichen Tick mehr Radikalität und noch ein paar schonungslose Gegeninfos mehr.
Hier erklärt er als Bundesfinanzminister seiner “Schranze” Frage-Puppe Markus, wie die Dollarströme zum Islamischen Staat fließen. Wer also wissen will, wie tatsächlich der Weg der verschachtelten Banken von New York direkt in die IS-Hochburg führt, für den ist dieser sauber-recherchierte Sketch ein Muss!

(Aufgemerkt: Stellen Sie sich doch in diesem Zusammenhang die Frage nach der Sinnhaftigkeit der von der Bundesregierung „angedachten“ Bargeldbeschränkung wegen „Terrorfinanzierung“)

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Als klein Mäxchen das Wort „Recherche“ missverstand.

Mit Stoßrichtung gegen „Corona-Leugner:innen“ fragwürdige „Spenden-Tricks“ herbei spekulieren.