43. Donauschwimmen- Geisenfelder Wasserwacht war mit am Start

Knapp 1800 Schwimmer waren es am Samstag, 28. Januar beim 43. Donauschwimmen 2012 in Neuburg a.d. Donau. Im 3 Grad kalten Wasser mit dabei: 5 Mitglieder der Ortsgruppe der Geisenfelder Wasserwacht.

 

Vor dem Start in Neuburg:

Christiane Brandmeier (rechts) mit ihrer Gruppe der Geisenfelder Wassserwacht.

(Bild zum vergrößern bitte anklicken)

 

Die 4 Kilometer lange Strecke des “größten Winterschwimmen Europas” von Bittenbrunn bis zum Anlegesteg der Wasserwacht beim DRCN (Donau-Ruder-Club-Neuburg) schwimmt man in etwa 30-45 Minuten. Die diesjährigen Sieger der Wasserwacht Ortsgruppe Penzing schafften es in 35 Minuten.

Ausgelassene Stimmung, Verkleidungen sowie die mitschwimmenden Transparente und Aufbauten, verwandelten die Donau auch dieses Jahr “in den größten Faschingsumzug auf dem Wasser”.

Was allgemein so los ist beim “Donauschwimmen” in Neuburg, zeigt folgender Trailer

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=nQu531YJUC8[/youtube]

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Dringend angeraten – PC-Leihgeräte für bedürftige Schüler an PAF-Schulen nun möglich.

Laut MdL Karl Straub (CSU) fließen an die Schulen im Landkreis dafür “mehr als eine halbe Million Euro“.

Schreibe einen Kommentar