Bio-Sprit E10 – Der Irrsinn geht weiter

Der Wahnsinn tankt weiter” titelt der “Berliner Kurier“, denn “Garantie der Konzerne soll Bio-Sprit retten” so die “SZ” in ihrer Mittwochsausgabe. Das Handelsblatt berichtet von der “Mogelpackung Biosprit“, doch “Die Deutschen sollen E10 schätzen lernen” meint die “FAZ“. Denn die “Autobauer garantieren für E10” schreibt die “Finacial Times Deutschland“. Und die TAZ erkennt wegen der nun anrollenden PR-Offensive “Jetzt kommt der Infosprit“. Nur die “Hamburger Morgenpost” sieht auch darin keine Veränderung “Bio-Sprit: Der Irrsinn geht weiter“.

Das Bio-Sprit Basta” (BK) der Bundesregierung vom Dienstag brachte nicht die erhoffte Beruhigung an der deutschen Autofront. Trotz “Beipackzettel” (Rhein-Zeitung), also die auf dem “Benzingipfel der Regierung” verabredete bessere Informationen über den ungeliebten neuen Bio-Sprit, wird es aller Voraussicht nach beim “Käuferstreik” an der Zapfsäule bleiben.

Nach einhelliger Meinung von Beobachtern, haben sich die beteiligten Minister Rainer Brüderle, Norbert Röttgen und Ilse Aigner am Dienstag nur blamiert, als sie wahlweise die Mineralölwirtschaft oder die Autoindustrie für den Info-Schaden verantwortlich machten.

Über diese Umweltpolitik werden sich bestenfalls die deutschen Maisanbauer freuen. Und die Autoindustrie. Denn so erspart man ihr die Entwicklung modernerer Antriebe. Das allerdings ist der kurzsichtigste Weg, die von Brüssel geforderte CO2-Reduzierung zu erreichen” schreibt die “Neue Presse“.

Doch die “Rhein-Zeitung” sieht in dem Schlamessel nicht nur ein Umweltproblem. “Wenn der Verbraucher deshalb lieber zum teuren Super-Plus greift, reiben sich Mineralölkonzerne wie der Staat die Hände, weil damit mehr Geld für den Sprit und mehr Mehrwertsteuer in der Kasse klingeln. Fehlt nur noch, dass die Strafen für den Fall, dass die Biosprit-Quote nicht erfüllt wird, auch noch auf den Kunden abgewälzt werden. Dieser Wahnsinn schürt die Politikverdrossenheit der Stur- und Wutbürger bei den nächsten Wahlen nur noch mehr!”

Da beide Tankstellen in Geisenfeld bereits E10 anbieten (Aral sogar an jeder Säule 2x) hier Informationen über die Verträglichkeit von E10 für die unterschiedlichen Autotypen:

Kostenfreier Download der Broschüre zur E10-Verträglichkeit von Kraftfahrzeugen als PDF-Datei (Größe ca. 1 MB, von “Deutsche Automobil Treuhand GmbH

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

Bundesumweltministerium, Referat Öffentlichkeitsarbeit: E10 – Mehr Bio im Benzin

ADAC: Ottokraftstoff E10

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

Bundestagsabgeordnete E. Irlstorfer (CSU) und J. Huber (AfD) zu Corona

Gespräch mit den MdBs des Wahlkreises Freising, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen

Schreibe einen Kommentar