Zunahme manipulierter Geldautomaten

Nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) waren im Jahr 2009 in Deutschland 964 Geldautomaten das Ziel von Manipulationen. Dies war erneut eine Steigerung von rund 20 % im Vergleich zum Vorjahr (809), gab das BKA anlässlich der “Payment Card Crime Conference” am 26. Mai in Berlin bekannt. Diese internationale Tagung beschäftigt sich bis 28. Mai schwerpunktmäßig mit dem Themenbereich „Skimming“ (Manipulationen von Geldautomaten und POS-Terminals mit dem Ziel der Erlangung von Debitkartendaten einschließlich der Geheimnummer (PIN).

Klicken sie auf das Bild und laden sich dazu die aktuelle 5-seitige pdf-Präsentation des BKA über die Anzahl der manipulierten Geldautomaten in Deutschland, die Abgriffe deutscher Daten im Ausland, usw.

BKA-Präsident Jörg Ziercke: “Im Deliktsbereich Zahlungskartenkriminalität sind Staatengrenzen übergreifende Vorgehensweisen der Täter an der Tagesordnung. Der Ort der Datenerlangung und der Ort der Verwertung fallen regelmäßig auseinander. Debitkartendaten, die heute an einem beliebigen Ort in Deutschland abgegriffen werden, werden morgen für missbräuchliche Abbuchungen im Ausland eingesetzt. Eine internationale Kooperation der Sicherheitsbehörden ist somit unverzichtbar.”

Die Erlangung der Geheimzahl erfolgt hauptsächlich durch den verdeckten Einbau von Mini-Kameras am Geldautomaten direkt oberhalb der PIN-Tastatur, aber auch über Kameras oder Fotohandys, die an oder in der Raumdecke – zum Beispiel versteckt in Rauchmelderattrappen – installiert werden.

Wie gehen die Trickdiebe vor?

Klicken sie auf nachfolgendes Bild und sehen dazu ein Video der Hessenschau vom HR.


2009 wurden im Ausland bei Manipulationen von insgesamt 619 Geldautomaten und POS-Terminals deutsche Kartendaten abgegriffen. Dies bedeutet gegenüber 2008 (514) einen Anstieg um 20 %.

Bei der kriminellen Verwertung der abgegriffenen Debitkartendaten lag der Schwerpunkt 2009 im europäischen Ausland. Schwerpunktländer waren Italien, Bulgarien, Rumänien, Großbritannien und Frankreich. In diesen Ländern wurden ca. 75 % aller gefälschten Debitkarten eingesetzt.

Wie geht man mit seinen Karten richtig um, wie verhält man sich bei Verlust?

Nutzen sie dazu das kleine “online Trainingsprogramm” mit Tipps zum richtigen Umgang mit unbaren Zahlungsmitteln. Klicken sie dazu auf das Bild und los geht’s!

Über Bernd Schuhböck

Nach den Maßstäben der Ära Willy Brandts politisch eher linksliberal. Wer ihn missverstehen möchte, nennt ihn einen Sozialromantiker. Wer ihn kennt, wertkonservativ und mit zu viel Ethos für einen Bayer. Der Mann für´s kommunale, soziale oder sonstwie politische. Oder für Themen, für die sich keiner fand, der sie aufgreifen wollte.

Check Also

AfD Abgeordneter Huber fliegt mit Petitionsunterlagen nach Marrakesch

Dort will er die Migrationspakt-Petition den Teilnehmern der Konferenz übergeben

Schreibe einen Kommentar