Tag Archives: bürgerfreundlich

Unterschriften gegen CETA – Aktionstag am 16. Juli auch im Landkreis Pfaffenhofen

Brüsseler Aktivisten „hacken“ Werbetafeln, Pfaffenhofener Unterstützer „verkacken“ Aufruf --- Am Samstag, 16. Juli werden auch im Landkreis Pfaffenhofen Unterschriften für ein bayerisches Volksbegehren gegen das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada gesammelt. Dieses „Comprehensive Economic and Trade Agreement“ (CETA) genannte Abkommen enthält nach Meinung von Kritikern zu viele unzulässige Ausnahmen und Bedingungen, und wäre wegen der darin enthaltenen Investoren-Sonder-Rechte der „Ausverkauf demokratischer und sozialer Standards“ in Deutschland.

weiterlesen »

Jetzt 100 Akzeptanzstellen für die Ehrenamtskarte im Landkreis Pfaffenhofen

Wobei diese Stellen in Geisenfeld und Vohburg noch unverhältnismäßig gering ausfallen --- Bürgerschaftliches Engagement kann nicht genug geschätzt werden. Ein Weg dies zu tun, ist die Anerkennung der ehrenamtlich erbrachten Leistung in Form von Vergünstigungen auszudrücken. Etwa wie das Pfaffenhofener Brauhaus Urbanus. Die neueste unter den jetzt 100 Akzeptanzstellen.

weiterlesen »

Umfassende Reaktion der PAF -Bauverwaltung auf gestiegene Anforderungen

Mit Personalaufstockung und Verfahrensbeschleunigung will man dem Bauboom gerecht werden --- Die Bauverwaltung des Landratsamts Pfaffenhofen wird personell weiter aufgestockt, um die deutlich gestiegene Zahl von Bauanträgen bewältigen zu können. Wie Landrat Martin Wolf mitteilte, nimmt demnächst das angekündigte Bauteam, bestehend aus einer Verwaltungskraft und einem Bautechniker die Arbeit auf.

weiterlesen »

Ab sofort: Gesetzlicher Anspruch auf „Konto für Jedermann“

Gesetzliche Konto Regelung löst die seit 1995 bestehende Selbstverpflichtung der Banken ab --- Franzosen und Schweden hatten ihn schon länger, wir Deutsche haben ihn nun auch: Einen Rechtsanspruch auf eine eigene Kontoverbindung. Mit dem neuen Zahlungskontengesetz (ZKG) wird jedem Bürger ab 19. Juni 2016 ein Recht auf Zugang zu einem Zahlungskonto mit grundlegenden Funktionen (Basiskonto) eingeräumt.

weiterlesen »

Stadtratssitzung März- Bürger einstimmig ausgesperrt

Transparenz: Für rückwärtsgewandte Politik das vergessene Unwort des Jahres, die Bezeichnung für den Vorhof zur Hölle oder der Beginn der "Tyrannei der Massen". Derart rhetorische Stilmittel sind den Geisenfelder Stadträten zwar fremd, doch auch gängigere Bezeichnungen wie Durchsichtigkeit oder Nachvollziehbarkeit scheinen bei ihrer Tätigkeit die Charaktereigenschaft eines Fremdwortes zu besitzen.

weiterlesen »

Geisenfeld. Der andere Jahresrückblick 2010

In Jahresrückblicken findet der Bürger äußerst selten den unverstellten Blick auf die Realität. Da trifft es sich gut, von einem unbestechlichen Beobachter der heimischen Rathauspolitik einen etwas anderen Blick auf das Jahr 2010 zu bekommen. “Onkel Albert”, unvergessen seit seinem den Landkreis behandelnden Jahresrückblick “Die Minderleister” im Jahr 2008, betrachtet diesmal ausschließlich den Geisenfelder Bürgermeister. Der ICH-ling. Oder warum sich …

weiterlesen »

Geisenfeld- Ohrfeige für Vereine

Die Sparkasse Pfaffenhofen spendet und Geisenfeld nimmt´s gerne an. 10.000 Euro sollen nach Willen des Spenders in Geisenfeld an gemeinnützige Vereine und Organisationen fließen. Wer das zu sein hat, bestimmte allein der Bürgermeister! Aus Anlass ihres 150-jährigen Bestehens schüttet die Sparkasse Pfaffenhofen ihr Füllhorn aus. Insgesamt sollen, stellvertretend für jeden Landkreiseinwohner, Spenden von rund 90.000 Euro an heimische Vereine verteilt …

weiterlesen »

Geisenfeld- Der Gutsherr auf dem Bürgermeisterstuhl

Dieser Beitrag wurde bisher x aufgerufen. Kaum weilt der urlaubende etatmäßige Redakteur der Geisenfelder Zeitung wieder hinter seinem Schreibtisch, deckt er wenig schmeichelhaftes über Geisenfelds Bürgermeister auf. Dieser “regiere nach Gutsherrenart” kommentiert er seinen Bericht über einen “Holzweg” auf dem sich der Bürgermeister befinde. Dieser wolle, eigenen Angaben zufolge, Privates nicht von Amtlichen trennen. Wie die GZ berichtet (21.09.10), sind …

weiterlesen »

Schweinsteiger oder Bürgerfest: Tore gegen Torheit!

Schwarz-rot-goldene Partylaune in ganz Deutschland. Nur ein kleines bayerisches Hopfen-Städtchen an der Ilm feiert anders. Hier blendete man in bekannt “bürgerfreundlicher” Manier ein weltumspannendes Fußballfest aus, und feiert stattdessen ein historisches Stadtspektakel. Man bewilligt dem Sport zwar noch schnell eine neue Halle, doch gäbe es sportliche Erfolge zu feiern, programmiert man unsportliche Kulturfeierlichkeiten dagegen.  Hatte man bei den Verantwortlichen der …

weiterlesen »

Mehrzweckhalle: “Lassen sie das”

Nächste Woche geht es im Stadtrat ans Eingemachte. Soll sich Geisenfeld mit dem Bau einer 3. Parzelle an der Errichtung einer Turnhalle beteiligen? Nur um sich so einen Zugriff auf den Ausbau als Mehrzweckhalle für ca. 10 Veranstaltungen pro Jahr zu sichern? Die Stadt müsste ca. 2,2 Millionen Euro investieren. Davon 2 Millionen, die sie nicht hat! Konnte man sich …

weiterlesen »

Mehrzweckhalle -Beharrungsvermögen kontra Schuldenfalle

“Das ist jetzt meine Fünfte Stadtratsperiode. Die Entscheidung über eine Beteiligung an der Mehrzweckhalle wird dabei meine schwerste Stadtratsentscheidung sein”. Mit dieser Aussage brachte Stadtrat Franz Wittmann seine Stimmungslage auf der Stadtratssitzung vom 20. Mai 2010 auf den Punkt. Angesichts eines magersüchtigen Stadtsäckels kommt der Wunsch von Bürgermeister Christian Staudter, sich mit einer “eigenen” Parzelle am Bau einer 3-fach-Turnhalle zu …

weiterlesen »

Ortsteilbewohner sauer über Organisation der Bürgerversammlungen.

Der “bürgerfreundliche” Rathauschef lud zur privaten Geburtstagsfeier. Anlässlich seiner Kandidatur betonte er 2007 in der USB-Postille “Aufwind” sein wichtigstes Motiv:“Visionen für Geisenfeld und seine Ortsteile zu entwickeln” und “den Wirtschaftsstandort Geisenfeld stärken“. Mit “Wirtschaftsstandort” dürfte er die heimische Gastronomie nicht gemeint haben. Denn seine “private” Geburtstagsfeier zelebrierte er im Rathaus, nicht in der “heimischen Wirtschaft”. Und diese Art der Förderung …

weiterlesen »